Smart Posts

Real Life: Echte Pokémon-Go-Items für die Jagd nach Pikachu

Mit Enton am Teich: Warum ich durch Pokémon Go schon so viel gewonnen habe, lest Ihr hier!

Foto: Malte Schink

Wenn Couch-Potatoes auf einmal kilometerweit in der freien Wildbahn auf Pokémon-Jagd sind, brauchen sie auch im echten Leben Pokémon-Go-Items. Hier gibt es einige Tipps und Gadgets, die Euch den neu gewonnenen Freiluft-Spaß erleichtern können.

Affiliate-Beitrag*

Vor der Pokémon-Go-Jagd: Packt Getränke ein!

Bei Euch sitzt ein Relaxo in der Nähe? Rennt nicht einfach los, sondern packt Euch was zu trinken ein! Wenn Ihr einmal unterwegs seid und versucht das seltene Pokémon einzukreisen, seid Ihr schnell ein paar Kilometer unterwegs. Und dankbar für jeden Schluck, den Ihr zwischendurch nehmen könnt. Mit einem Getränkegürtel mit Platz für zwei Flaschen seid Ihr dann gut vorbereitet, außerdem passt vorne noch Eure Powerbank rein!

Essentiell: Energie!

Die App Pokéman Go (hier für iOS oder für Android downloaden) saugt Euch in kürzester Zeit das Smartphone-Akku leer. Besorgt Euch zwei Powerbanks, damit Ihr eine immer dabei haben könnt während die andere wieder zuhause auflädt. Nehmt die großen mit zwei USB-Anschlüssen, damit Ihr an einem PokeStop oder an einer Arena auch mal einem Team-Mitglied aushelfen könnt, dem die Energie ausgeht. Und vergesst die Kabel nicht, am besten eins für iPhones und eins der üblichen USB-Ladekabel.

Dazu ein Tipp gegen zu hohen Datenverbrauch: Schließt alle anderen Apps im Hintergrund und ladet Euch vor allem bei Google Maps die Karte Eurer Umgebung für den Offline-Modus herunter. Wie das gemacht wird steht bei Chip.

Nicht zu unterschätzen: Vernünftiges Schuhwerk!

Wirklich: Blasen an den Füßen schmälern die Pokémon-Go-Jagd deutlich, das habe ich selbst erprobt. Es müssen ja nicht gleich Wanderschuhe sein: Bewährt haben sich bei mir auch schon auf tagelangen Messen Skechers mit Memory Foam Einlagen, die einen wie auf Wolken laufen lassen und die Füße nicht ermüden. Wenn es dann doch unbedingt die Lieblingsschuhe sein müssen, besorgt Euch diese Silikon-Gel-Kissen gegen Druckstellen und Blasen. Die sind eigentlich für High Heels konzipiert, sie helfen aber zumindest kurzfristig die geschundenen Stellen zu entlasten.

Regenschutz: Auch Pokémon-Trainer können nass werden!

Während unsere kleinen Monster in ihrer App immer wettergeschützt sind, kann uns Trainer das Wetter schon mal überraschen. Statt den Regenguss unter einer Brücke abzuwarten, an der weit und breit kein PokeStop ist, kann man sich – und sein Smartphone – natürlich schützen und weiter jagen, während die wasserscheuen Jäger leer ausgehen. Man muss ja nicht immer gleich den Derbe Friesennerz mitschleppen: Leichte und vor allem transparente Notfall-Regenponchos bieten auch gleich Schutz für das Smartphone, das man unter dem durchsichtigen Schutz wunderbar weiter bedienen kann.

Sonnenschutz und Erkennungszeichen: Pokémon-Team-Caps

Und damit Ihr Euch im noch zu erwartenden Pokémon-Sommer keinen Sonnenstich holt, kleidet Ihr Euch stilecht mit Eurer Team-Cap: Go, Team Mystic!! Dazu passend gibt es Team-Hoodies, T-Shirts, Tank Tops, Leggins, ShortsBikinis und jede Menge mehr. Es gibt sogar PokéSchmuck.

Achja, für die Teams Instinct und Valor soll es auch was geben 😉

Last but not released: Das Pokémon Plus Armband

Pokemon GO Plus ArmbandIhr könnt es – manchmal – schon im Nintendo-Europe-Shop bestellen, ausgeliefert wird es aber voraussichtlich erst im August: Das leider furchtbar hässliche Gadget soll aus uns Pokémon-Smombies wieder Menschen machen, die geradeaus schauen, statt dauernd aufs Smartphone zu starren. Bei Pokémon-Sichtungen soll es den Träger per LED-Leuchten und Vibrationsalarm informieren und auf Knopfdruck Pokémon-Go-Items einsammeln und Pokémon jagen. Wichtig: Zunächst wird nur das iPhone unterstützt, also iOS. An der Android-Unterstützung wird gearbeitet.

Ich hoffe nun noch auf eine Edition für die erwachsene Zielgruppe…

Welche Pokémon-Go-Items werden noch benötigt?

Was habe ich vergessen? Welche Tools und Gadgets und Klamotten werden für die Pokémon-Go-Jagd noch benötigt? Welche haben sich als sinnvoll erwiesen, und was kann man so gar nicht gebrauchen? Was hat Euch unterwegs schon gefehlt? Schreibt es mir, ich freue mich über jede Anregung!

*Affiliate-Beitrag

Die meisten Links in diesem Beitrag führen zu den Produkten bei Amazon. Solltet Ihr dort etwas bestellen, nachdem Ihr auf einen der Links geklickt habt, bekomme ich ein paar Cent Provision – für Euch macht das keinen Unterschied. Dadurch finanziere ich mir ein paar Münzen für den Pokémon-Shop. Ich kaufe auch Lockmodule, versprochen 🙂 

 

    

Was sagst Du dazu?